Herzlich willkommen bei der Schule Talentia in Zug. Wir sind eine private Tagesschule mit staatlicher Anerkennung, welche sich seit 10 Jahren für hochbegabte Primarschulkinder engagiert.
Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler ganzheitlich zu fördern, unter Berücksichtigung ihrer speziellen Fähigkeiten und Interessen.
Die Basis bildet der Lehrplan des Kantons Zug, dessen Lernziele in allen Fächern erweitert, vertieft und teilweise beschleunigt erreicht werden.
Es ist uns ein grosses Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu gebildeten, engagierten und für die Gesellschaft wertvollen Menschen zu unterstützen.
Zudem vernetzen wir uns überregional und international mit anderen Institutionen, die sich für die Hochbegabtenförderung einsetzen.



Ship of Tolerance

Die Lernenden der Schule Talentia waren am Freitag, 24. Juni 2016 im Kunsthaus Zug zu Gast. Zusammen mit ihren Lehrpersonen realisierten sie Segel zum Thema "Toleranz" - ein Thema, welches auch im Unterricht besprochen wurde.

 

Im Rahmen von Projekt Sammlung realisiert das Kunsthaus Zug mit einzelnen Künstlerpersönlichkeiten langfristige kreative Prozesse, so auch Ilya und Emilia Kabakov aus New York. Mit dem Ship of Tolerance wird die Toleranz und Respekt gegenüber fremden Kulturen und Ideen thematisiert. 

Ein Holzschiff entsteht, rund zwanzig Meter lang mit einem elf Meter hohen Mast. Montiert auf einem Floss wird es vom 10. September bis 13. Oktober 2016 auf dem Zugersee zu sehen sein. Kinder und Jugendliche visualisieren ihre Botschaften zum Thema Toleranz und Respekt durch die Gestaltung eines Segelbildes. Rund 120 Elemente bilden das Segel des Ship of Tolerance. In der Dämmerung leuchtet es wie eine Laterne. In der Stadt und in anderen Gemeinden des Kantons Zug werden weitere Segelbilder gezeigt. Frisch und bunt wie sie daherkommen, wollen sie unseren Alltag beleben und zum Nachdenken anregen.

Mit dem Ship of Tolerance verortet sich Zug auch in einem internationalen Kontext, ist das Fortsetzungsprojekt seit 2005 doch bereits in der ägyptischen Oasenstadt Siwa, in Venedig, Moskau, Sharjah, St. Moritz, Havanna, Miami und New York mit grossem Erfolg umgesetzt worden. In einer schwierigen weltpolitischen Lage setzt mit Ilya und Emilia Kabakov ein international renommiertes Künstlerpaar aus der ehemaligen Sowjetunion mit den Zuger Partnern ein Zeichen für Toleranz. Mehr Bilder sehen Sie hier.


Erfolgreicher Tag der offenen Tür am 21. Mai 2016

Dr. Dominik Gyseler referierte zum Thema "Wie unser Gehirn erfolgreich lernt".
Eine gute Nachricht vorneweg: Unser Gehirn ist so angelegt, dass wir immer lernen. Allerdings, und das ist die grosse Einschränkung, lernt das Gehirn manchmal nicht das, was wir gerne hätten. Jedoch konnte Dr. Dominik Gyseler in 10 Punkten darlegen, was unser Gehirn braucht, um das zu lernen, was wir gerne lernen würden. Anschliessend präsentierten die Lernenden ihre Projektarbeiten, wie der Biber und sein Bau, eine Wandkugelbahn oder der Bau der neuen Standseilbahn auf den Stoos. Hier sehen Sie mehr.


10 Jahre Schule Talentia – ein Meilenstein
Wer ein hochbegabtes Kind hat, fand bis vor 10 Jahren in der Region Zentralschweiz keine Möglichkeit der Beschulung. Dies hat sich mit der Gründung der Schule Talentia in Zug geändert. Während den letzten Jahren hat sich die Schule Talentia zu einem Kompetenzzentrum rund um die Thematik Hochbegabung etabliert.
Präsident Hans Zürcher formuliert es so: „Die Schule Talentia bietet hochbegabten Primarschulkindern ideale Voraussetzungen, um ihre Fähigkeiten und ihre Persönlichkeit zu entwickeln.“
Jedes Jahr konnte die Schülerzahlen kontinuierlich gesteigert werden. Die Lernenden kommen nicht nur aus dem Kanton Zug, sie reisen aus der ganzen Zentralschweiz (aktuell aus 6 verschiedenen Kantonen) an. Der Erfolg basiert darauf, dass nebst einem passenden Lernumfeld vertieft auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen wird.
 Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht, erschienen in der Neuen Zuger Zeitung.